Geschichte von subway

Die Gründung des Projekts „subway“ geht zurück auf das Jahr 1992. Zu diesem Zeitpunkt gab es eine Vielzahl an Jungen* und Männern*, die sich im Umfeld des Bahnhofs Zoologischer Garten prostituierten, jedoch auf kein passendes Hilfsangebots für ihre besonderen Bedürfnisse zurückgreifen konnten. 1994 begannen daraufhin erstmalig zwei Mitarbeiter*innen, im Auftrag von subway, mit der aufsuchenden Straßensozialarbeit in der männlichen Prostitutionsszene. Wenige Monate später wurde dieses Angebot maßgeblich durch eine Anlaufstelle für Jungen* und junge Männer*, die anschaffen und unterwegs sind erweitert. Seit 2002 ist subway in Besitz eines Arzt- und Beratungsmobils, das für die aufsuchende Arbeit verwendet wird. Nach über 20 Jahren ist subway 2018 umgezogen und befindet sich jetzt in der Kirchbachstraße in Schöneberg.