Was machen wir?

subway – ein Projekt von HILFE-FÜR-JUNGS e.V. bietet Hilfe und Unterstützung für Jungen* und Männer*, die unterwegs sind und anschaffen.

Die Ziele von subway sind zum einen die (sexuelle) Gesundheit von Jungen* und Männern* zu fördern und sie zu einem selbstbestimmteren und eigenverantwortlicheren Leben zu befähigen und zum anderen einen Rückzugsort von der Prostitutionsszene für die Nutzer* anzubieten. subway möchte die Nutzer* dazu unterstützen zu ihren Gefühlen zu stehen und ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Ein besonderer Fokus der Arbeit ist die Unterstützung der Nutzer* sich gegen sexuelle Ausbeutung und sexualisierte Gewalt zu wehren.

Die Angebote von subway richten sich an Jungen*, Männer* und Trans*Personen, die anschaffen.

subway arbeitet sowohl in der Anlauf- und Beratungsstelle in der Kirchbachstr. 5, als auch in der Szene vor Ort im Zuge der Straßensozialarbeit.

Die Anlaufstelle ist vier Mal in der Woche für Jungen* geöffnet. Innerhalb dieser Zeit bietet subway Beratung, Versorgung der Grundbedürfnisse (Essen, Wäsche waschen, Duschen, Schlafen und Kleiderkammer), eine ärztliche Sprechstunde und Freizeitangebote. Die Anlaufstelle ist für Nutzer*, die anschaffen und unter 28 Jahre alt sind geöffnet.

Öffnungszeiten der Anlaufstelle:

Montag:          13:00 – 17:00 Uhr
Dienstag:        13:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch:       ist die Anlaufstelle geschlossen
Donnerstag:   13:00 – 17:00 Uhr
Freitag:           15:00 – 19:00 Uhr (mit ärztlicher Sprechstunde)

Montag bis Freitag bieten wir zwischen 09:00 und 16:00 Uhr Schlafmöglichkeiten (Tagesruhebetten).

 

Im Zuge der Straßensozialarbeit beraten wir unsere Nutzer* an Orten der mann*-männlichen* Prostitutionsszene. Bis zu 20 Stunden sind wir in Berlin unterwegs, und informieren Nutzer* zu HIV/Aids, sexuell übertragbaren Infektionen und Hepatitiden.

Das Team von subway berät in folgenden Sprachen: Deutsch, Englisch, Rumänisch, Türkisch, Französisch und Spanisch